Seit Dezember 2021 sind wir Mitglied des global größten Nachhaltigkeitsprogramms – Better Cotton. Mit dieser Entscheidung engagieren wir uns in einem weiteren Schritt für die Verbesserung der Baumwollanbaumethoden. In einem ganzheitlichen Ansatz umfasst die Better Cotton alle drei Säulen der Nachhaltigkeit: ökologisch, sozial sowie wirtschaftlich.

Dabei macht sie sich zum Ziel, die Lebensbedingungen und das Wachstum der Baumwollgemeinschaften zu sichern bzw. zu verbessern und gleichzeitig die Natur zu schützen, indem nachhaltige landwirtschaftliche Strategien verfolgt und gefördert werden sowie die weltweite Nachfrage nach umweltfreundlicher Baumwolle gesteigert wird.Aktuell beträgt der Better Cotton- Anteil bereits 23 % der weltweit eingesetzten Baumwolle. Diese wird in 23 Ländern von derzeit 2,4 Millionen lizensierten Farmern produziert. Voraussetzungen für den Erhalt einer solchen Lizenz sind einerseits verbunden mit dem Baumwollanbau (zum Beispiel die Minimierung von schädlichen Pestiziden, eine effiziente Wassernutzung, etc.) und andererseits mit dem Einsatz für verbesserte Arbeitsbedingungen für die Baumwollbauern, zum Beispiel durch gezielte Schulungsmaßnahmen.Zur vollständigen Übersicht der Prinzipien: https://bettercotton.org/what-we-do/defining-better-our-standard/

 

Unser Ziel:

 

Massenbilanz:

Die Beschaffung der Baumwolle über Better Cotton erfolgt nach dem Prinzip der Massenbilanz. Das bedeutet: „was am Ende herauskommt, muss dem entsprechen, was hineingegeben wurde“.

Unsere Lieferanten beziehen in unserem Auftrag einen bestimmten Anteil der Baumwolle zur Herstellung unserer Produkte als nachhaltige, BC- lizensierte Baumwolle und integrieren diese so in die gesamte Wertschöpfungskette. In den Produktionsprozessen kann es jedoch passieren, dass diese mit der herkömmlichen Variante verarbeitet wird und die Produkte somit nicht zwingend vollständig aus der lizensierten Baumwolle bestehen. Better Cotton lässt sich daher nicht physisch bis zum Endprodukt zurückverfolgen. Da allerdings ein Anteil der verarbeiteten Baumwolle aus nachhaltigem Anbau stammt und damit auch in die Lieferkette gelangt, kommt dies letzten Endes den BC- lizensierten Landwirten zugute. Entscheidend ist also in jedem Fall die Gesamtmenge der beschafften nachhaltigen Baumwolle, denn mit jedem als Better Cotton ausgezeichneten Produkt werden durch die anfallenden Gebühren Baumwollbauern unterstützt und die Natur geschützt.

 

Woran erkennt man die Produkte im Geschäft?

Am Better Cotton Hangtag.

Haben Sie Fragen zu BLACKOUT?

BLACKOUT ist ein Anbieter für Jeans und Casualwear in der Schweiz. 

Gerne können Sie uns Ihre Fragen und Anliegen über das Kontaktformular zusenden.